Donnerstag, 17. September 2015

Unser Garten - oder eine Baustelle...

ACHTUNG ES FOLGEN VIELE BILDER 

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder einige Zeit in Land gegangen seit dem letzten Post. Einige werden jetzt denken, daß unser Garten ja nun fertig sein müsste, aber weit gefehlt.

Beruf und andere Verpflichtungen, sowie die Hitze die wir in diesem Sommer hatten, waren wohl mit Schuld, daß wir immer noch nicht wirklich viel vorweisen können.

Nachdem wir die Ackerflächen freigemacht hatten und auch ein paar Stauden in den winzigen Blumenbeeten einziehen durften, hat sich mein Schatz der Koniferen- und wildwachsenden Gehölzhecke angenommen. Ich sage euch, zehn Meter 40 Jahre alte Koniferen sind kein Zuckerschlecken, wenn sie direkt auf die Grenze zum Nachbarn wachsen. Als diese entsorgt wurden waren wir allerdings noch voller Elan.



 

Das letzte und größere Bild zeigt den Stand der Dinge bevor wir Rasen gesäät und Sichtschutzwände aufgestellt haben. Aber das zeige ich demnächst mal.

Auf der anderen Laubenseite sollte nun eine Kompostecke mit Werkhof entstehen. Mein Schatz hat sich das wohl soooooo schön ausgemalt, aber bisher ist es immer noch eine Baustelle.

 So sah es Anfangs aus. Links ein gemauerter Kamin mit einer Haube aus 1cm-dickem Metall. Dahinter ein gemauertes Gerätehaus mit Holztüren. Daneben ein gemauerter Kompost. Mittig des Bildes seht ihr Terrassenplatten. Soweit so gut - dachten wir.
















Diese Aufbauten haben wir bis auf den gemauerten Kompost, der uns doch gar nicht sooooo dumm erschien zertrümmert, weggeschlagen oder wir man es nennen mag. Die Terrassenplatten waren nicht nur einlagig sondern gar dreilagig verlegt. Unser Vorgänger hat also im Laufe seines Gärtnerdaseins immerwieder eine Lage aufgestockt ohne vorher die alten Platten zu entsorgen. Aber das war ja leider nicht alles....

Nachdem wir dann mehrmals einen solchen Haufen Müll und Schutt abtransportiert haben, kamen dann einige Sachen ans Licht, die wir so nicht bedacht hatten. Z.B. waren unter allen Aufbauten und teilweise auch drumherum Betonfundamente mit Stahtstreben. Unter der dreilagigen Plattenschicht ist auch eine Betonfläche gewesen, die aber, da sie nicht so dick und glücklicherweise schlecht gemacht war, schon von mir wütend zertrümmert wurde. Auch hierzu habe ich noch kein aktuelles Bild.
Eigentlich sollte es jetzt fast Ende Semptember schon ganz anders aussehen. Die Laube sollte neuverputzt sein und freundlich gestrichen und ich hatte gehofft eigentlich schon schöne Blickfänge geschaffen zu haben mit meiner heißgeliebten Bauerngartendeko. Eigentlich....




Ein paar wenige Blümchen lassen mich den ganzen Wust aber ein bisschen erträglicher machen. Am 30.09.2015 ist Stichtag. Alle beanstandeten Dinge sollen bis dahin erledigt sein. Mal sehen was bis dahin noch passiert...

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit,
bis dahin
Eure ausgepowerte
Prüsseliese

P.S.: Mögt ihr überhaupt noch Gartenbilder sehen? Wenn ja, mach ich immer mal wieder einige Aufnahmen vom Stand der Dinge.

1 Kommentar:

Andrea Pabst hat gesagt…

Hallöchen...etwas spät, mein DANKE für deinen Besuch und deine netten Worte bei mir....aber besser spät als gar nicht, hihi!
Manno man....da habt ihr ja ein MEGA Projekt.....hoffe, es schaut mittlerweile besser aus und ihr könnt bei dem tollen Herbstwetter eure Mühe & Arbeit etwas vergessen und einfach nur genießen!
Ganz liebe Grüße, Anna!

AntwortenLöschen